Schließen
> Gesundheitsmagazin > Beruf & Freizeit > Freizeitangebote

Freizeitangebote

Soziale Kontakte pflegen, geistige Anregungen bekommen oder einfach nur Spaß haben - tun Sie das, wonach Ihnen der Sinn steht.

Wir stellen Ihnen verschiedene Freizeitangebote für die Zeit nach dem Berufsleben vor.

Machen Sie mehr aus Ihrer Zeit

Freizeit erhöht das Wohlbefinden

Kaum jemand hat mehr Freizeit als diejenigen, die aufgrund ihres Alters nicht mehr im Berufsleben aktiv sind. Ähnlich ist es bei Menschen, die wegen ihrer Pflegebedürftigkeit nicht mehr daran teilhaben können.

Zu viel freie Zeit kann aber auch belastend sein, wenn man nicht weiß, wie man sie nutzen soll. Jeder für sich muss daher erst „lernen“, seine Zeit sinnvoll zu nutzen, um die eigene Lebensqualität bestmöglich zu erhalten oder sogar auszubauen.

Vor allem der soziale Kontakt und der Austausch mit anderen Menschen steht dabei im Vordergrund – genauso aber natürlich die persönlichen Interessen und Hobbys.

Sowohl private Dienstleister als auch kommunale, kirchliche und ehrenamtliche Träger haben die unterschiedlichsten Angebote im Programm.

  

Auch Anbieter wie die Volkshochschulen entwickeln immer mehr Kursangebote speziell für ältere Menschen sowie für Menschen mit Behinderung oder Pflegeeinstufung.
  

Sinnvolle Freizeitplanung

Beliebte Freizeitangebote für Senioren und pflegebedürftige Menschen:

  • Veranstaltungsbesuche (Konzerte, Theateraufführungen, Ausstellungen etc.)
  • Gruppenunternehmungen (Bus- und Bootsausflüge, Wanderungen, Stadtführungen etc.)
  • Spiel-, Gesellschafts-, Quiz-, Diskussions- und Fernsehabende
  • Vielfältige Kursangebote (Basteln, Fremdsprachen, Malen, Computer, Gärtnern, Kochen etc.)
  • Vortragsreihen speziell für Senioren und zu pflegerelevanten Themen
  • Organisation von Feierlichkeiten (Geburtstags-, Weihnachtsfeiern etc.)

Aktive Freizeitgestaltung

Welche Freizeitangebote passen zu mir?

Welches Angebot zur Freizeitgestaltung empfehlenswert ist, hängt natürlich nicht nur von den persönlichen Vorlieben ab, sondern vor allem auch von der körperlichen und mentalen Konstitution.

Daher gilt es genau zu prüfen, welche Freizeitaktivität Sinn macht und sich – eventuell mit der nötigen privaten oder professionellen Hilfestellung – problemlos bewerkstelligen lässt. Hierzu sollte man sich am besten telefonisch im Vorfeld informieren oder das familiäre Umfeld um Hilfe bitten.

  

Das Internet hilft bei der Suche nach einer geeigneten Freizeitgestaltung und liefert einen schnellen, ersten Überblick.

Was aber wo, wie oft und wann angeboten wird, ist regional unterschiedlich. In größeren Städten ist meist ein breiter gefächertes Angebot anzutreffen als in ländlichen Gemeinden. Ansonsten ist es natürlich auch eine Frage des Geldbeutels, der familiären Unterstützung oder auch der möglichen finanziellen Förderung durch Kommunen oder Krankenversicherungen, was für den Einzelnen in Frage kommt.

Der erste Schritt ist oft der schwerste: Sich in Eigeninitiative umzuschauen oder im familiären Umfeld um entsprechende Unterstützung zu bitten, fällt nicht immer leicht. Es ist aber der beste Weg, um seine Freizeit auch im Alter aktiv und sinnvoll gestalten zu können.

Freizeitplanung online

Online tut sich auch im Alter viel

Immer mehr ältere Menschen haben inzwischen Erfahrung im Umgang mit Computern und dem Internet. Auch in der virtuellen Welt kann man natürlich einen Teil seiner Freizeit verbringen und sich vor allem mit anderen Senioren und Gleichgesinnten austauschen.

Hierzu gibt es inzwischen eine ganze Reihe von Internet-Portalen, die sowohl Informationen zu den unterschiedlichsten Themen liefern als auch die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme bieten. Wir nennen Ihnen einige der beliebtesten.

Auch digital unterwegs: Zahlreiche Internet-Portale ermöglichen die Kontaktaufnahme zu Gleichgesinnten.

Weitere Themen

Bewegungspyramide

Das richtige Maß an täglicher Bewegung – aufgeteilt in vier Säulen.

Liebe ist keine Frage des Alters

„Alter schützt vor Liebe nicht, aber Liebe vor dem Altern.“ Was tut die Liebe für Körper und Geist?

Betreutes Reisen

Die Freizeitgestaltung wird schwieriger, sobald man körperlich oder geistig eingeschränkt ist.

Empfehlen:

© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.