Schließen
> Krankheitsbilder > Bluthochdruck > Bluthochdruck-Formen
Keyvisual background image

Bluthochdruck

Unregelmäßige oder erhöhte Blutdruckwerte sollten dringend abgeklärt werden. Auf lange Sicht können sie sonst zu Organschäden führen. 

Eine Erkrankung, mehrere Gründe

Ein multifaktorielles Geschehen

Bluthochdruck kann durch verschiedenste Ursachen entstehen. Falsche Ernährung oder mangelnde Bewegung sind nur zwei Beispiele für mögliche Ursachen. Meist ist es aber nicht nur ein Faktor, der zu der Erkrankung führt, sondern die Kombination vieler Faktoren.

Grundsätzlich werden zwei Formen des Bluthochdrucks unterschieden: Primäre und sekundäre Hypertonie.

Nur bei etwa 5 Prozent aller Menschen mit Bluthochdruck findet sich eine bekannte Ursache, wie zum Beispiel Nieren-Erkrankungen, Herz-Erkrankungen oder Störungen im Hormonhaushalt. Hierbei handelt es sich um eine sogenannte sekundäre Hypertonie. Sind die Gründe für den erhöhten Blutdruck nicht bekannt, spricht man von einer primären oder essentiellen Hypertonie.

Die wichtigsten Ursachen für eine primäre Hypertonie:

  • Ernährung (Übergewicht, erhöhter Alkoholkonsum, erhöhte Kochsalzaufnahme)
  • Rauchen
  • hohes Alter
  • Stress
  • Bewegungsmangel
  • erniedrigte Kalium- und Calciumaufnahme

Die wichtigsten Ursachen für eine sekundäre Hypertonie:

  • Nierenerkrankungen (z.B.: Verkalkung der Nierenschlagader, entzündliche Nierenerkrankungen)
  • Schlafapnoe-Syndrom
  • Hormonstörungen (z.B.: Schilddrüsenüberfunktion, Cushing-Syndrom, Tumore der Nebenniere)
  • Verkalkung der Hauptschlagader (Aorta)
  • Medikamenteneinfluss
  • Schwangerschaft

Schließen Sie den Risikofaktor Übergewicht aus - Ihren persönlichen BMI können Sie hier berechnen.

Der BMI (Body Mass Index) ist eine Maßzahl für die Bewertung des Körpergewichts in Relation zur Körpergröße. Hier können Sie Ihren persönlichen BMI berechnen.

Weitere Krankheitsbilder

Schlaganfall

Plötzlich steuert das Gehirn das zentrale Nervensystem nicht mehr.

Diabetes mellitus

Zuviel Zucker im Blut - Wenn der Körper seinen Insulinhaushalt nicht mehr regeln kann.

Angina pectoris

Wie zugeschnürt - Wird die Luft knapp und die Brust zu eng, kann eine Sauerstoff-Unterversorgung des Herzmuskels vorliegen.

Lungenkrebs

Zu hoher Tabakkonsum ist der häufigste Auslöser von Lungenkrebs, der jedoch ganz unterschiedlich auftreten kann.

Parkinson

Die auch als Schüttellähmung bezeichnete Erkrankung äußert sich meistens durch ein unkontrollierbares rhythmisches Schütteln.

Multiple Sklerose

Angriff der eigenen Körperzellen auf unser zentrales Nervensystem.

Empfehlen:

© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.