Schließen
> Krankheitsbilder > Darmkrebs
Keyvisual background image

Darmkrebs

Darmkrebs tritt vor allem im höheren Lebensalter auf. Blut im Stuhl, häufige Verdauungsprobleme und Erschöpfung sind nur drei der möglichen Symptome. Erfahren Sie mehr über das kolorektale Karzinom.

Mit höherem Alter steigt das Risiko

Das kolorektale Karzinom

Spricht man von Darmkrebs, so ist in der Regel eine bösartige Neubildung im Grimm- oder Enddarm gemeint. Befindet sich das Krebsgeschwür im Grimmdarm (Kolon) spricht man von einem Kolonkarzinom. Ist der Enddarm, das Rektum, betroffen handelt es sich um ein Rektumkarzinom. Unter dem Begriff kolorektales Karzinom werden diese beiden Formen von Neubildungen zusammengefasst. Andere Krebsformen, beispielsweise im Dünndarm, sind ausgesprochen selten.

Das kolorektale Karzinom ist in Deutschland sowohl bei Männern als auch Frauen die zweithäufigste Krebsform. Etwa die Hälfte aller Betroffenen überlebt den Zeitpunkt der Diagnosestellung um fünf Jahre. Die Sterberate auf Grund einer Darmkrebserkrankung sinkt seit einigen Jahren. Als Grund hierfür nimmt man neben besseren Behandlungs­erfolgen vor allem eine erhöhte Inanspruchnahme von Darmspiegelungen als Vorsorgeuntersuchung an.

In Deutsch­land erkranken jährlich über 60.000 Menschen an Darmkrebs. Zum Zeitpunkt der Diagnose sind die Betroffenen im Schnitt 71 (Männer) bzw. 75 (Frauen) Jahre alt. Mit höherem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit an Darmkrebs zu erkranken. Wie andere Krebserkrankungen geht auch ein bösartiger Tumor im Darm mit Ängsten sowie Verunsicherungen bezüglich der Behandlung einher. So stellt gerade die Diagnose eines kolorektalen Karzinoms für die meisten Betroffenen einen gravierenden Einschnitt dar. Wir informieren Sie über die Formen des kolorektalen Karzinoms und die empfohlenen Behandlungsmethoden, um Ihnen eine grundlegende Auseinandersetzung mit dem Thema Darmkrebs zu ermöglichen.

Das PLUS von AXA

Weitere Informationen finden Sie unter anderem in einem Interview mit dem am Universitätsklinikum Würzburg tätigen Herrn Prof. Dr. med. Germer.

Erfahren Sie mehr über Darmkrebs

Formen von Darmkrebs

Es gibt genetische Veränderungen, welche die Entstehung von Darmkrebs fördern und vererbt werden können.

Symptome von Darmkrebs

Erste Symptome machen sich nur schwer bemerkbar.

Therapieformen & Hilfe

Um den Tumor zu klassifizieren, ist eine umfangreiche Untersuchung notwendig.

Empfehlung

Ein gesunder Lebensstil kann helfen, Darmkrebs vorzubeugen.

Alle Krankheitsbilder im Überblick

Sie suchen Informationen zu weiteren Krankheitsbildern?

Weitere Krankheitsbilder

Lungenkrebs

Zu hoher Tabakkonsum ist der häufigste Auslöser von Lungenkrebs, der jedoch ganz unterschiedlich auftreten kann.

Migräne

Migräne ist nicht gleich Kopfschmerz, sondern wird von vielen weiteren Symptomen begleitet wird.

Schlaganfall

Plötzlich steuert das Gehirn das zentrale Nervensystem nicht mehr.

Multiple Sklerose

Angriff der eigenen Körperzellen auf unser zentrales Nervensystem.

Bluthochdruck

Falsche Lebensgewohnheiten, Stress und eine ungesunde Ernährung erhöhen das Risiko an Bluthochdruck zu erkranken.

Bandscheibenvorfall

Schmerzen im Rücken können viele Ursachen haben. Eine Ursache könnte ein Bandscheibenvorfall sein.

Empfehlen:

© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.