Schließen
> Krankheitsbilder > Demenz
Keyvisual background image

Demenz

Das schleichende Vergessen. In Deutschland sind rund 1,3 Mio. Menschen von Demenz betroffen. Demenz führt im Krankheitsverlauf meist irgendwann zur Pflegebedürftigkeit.

Mit der Lebenserwartung steigt auch die Zahl der Erkrankten

Dauerhafte Schädigung des Gehirns

Der aus dem Lateinischen stammende Begriff Demenz bedeutet auf Deutsch so viel wie „ohne Geist“. Er vermag das Ausmaß der Krankheit nur ansatzweise zu beschreiben. Eine Demenzerkrankung beinhaltet einen meist fortschreitenden Verlust kognitiver, emotionaler sowie sozialer Fähigkeiten, ohne die ein selbstständiges Leben und ein selbstbestimmter Alltag letztlich in vielen Fällen nur schwer möglich sind.

Die möglichen Ursachen für eine Demenz sind vielfältig und beruhen alle auf einer in der Regel irreversiblen Schädigung des Gehirns. In den meisten Fällen ist der Untergang von kortikalen Neuronen, also Nervenzellen im Hirnmantel, aufgrund eines höheren Lebensalters ursächlich.

Links zum Thema

Was ist eine Demenz? Welche Symptome treten auf? HEXAL bietet zum Thema Demenz eine umfassende Seite mit zahlreichen Antworten auf diese und viele weitere Fragen.

Die alternde Gesellschaft

Herausforderung für die Gesellschaft

Bereits heute sind in Deutschland über 1 Million Menschen von Demenz betroffen. Schätzungen gehen davon aus, dass sich diese Zahl bis zum Jahre 2050 verdoppeln wird. Dies ist insofern nicht verwunderlich, als dass ein hohes Lebensalter statistisch der bedeutendste Risikofaktor für eine Demenzerkrankung darstellt.

Somit steigt mit der durchschnittlichen Lebenserwartung und der Alterung der Gesellschaft ebenfalls die Zahl derer, die letztlich an Demenz erkranken können. Betrachtet man die Altersgruppe der über 80-jährigen, so leidet in diesem Alter bereits etwa jeder Dritte an dieser Krankheit.

Sowohl die Schwere der Erkrankung als auch die Zahl der Erkrankten stellt in zunehmendem Maße Betroffene und Angehörige, aber auch das gesamte Gesundheitssystem vor große Herausforderungen.

Schätzungen zufolge wird sich die Zahl der Demenzkranken in Deutschland bis zum jahre 2050 verdoppeln.

Pflegewelt bewegt

Thema der Sendung: Demenz

Etwas zu vergessen ist völlig normal. Doch wenn plötzlich die Worte ausbleiben und die Orientierung fehlt, könnte eine Demenzerkrankung vorliegen.
Der Umgang mit Betroffenen ist dabei nicht immer leicht und führt Angehörige oft an Ihre Grenzen. Dann ist viel Geduld mit sich selbst und vor allem mit den Betroffenen gefragt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit der neuen Situation umzugehen lernen.

Weitere Informationen über Demenz

Zukunftsforum Demenz

Erfahren Sie mehr über Demenz

Formen von Demenz

Absterbende Neuronen verringern die Leistungsfähigkeit des Gehirns.

Weitere Symptome

Besonders ältere Menschen sind betroffen, eine Heilung ist bisher nicht möglich.

Therapieformen & Hilfe

Spezielle Aktivitäten ergänzen eine medikamentöse Therapie.

Empfehlung

Den Alltag meistern: Geduld und Einfühlungsvermögen sind gefragt

Alle Krankheitsbilder im Überblick

Sie suchen Informationen zu weiteren Krankheitsbildern?

Weitere Krankheitsbilder

Depressionen im Alter

Gründe für einen Rückzug gibt es viele, daher werden Depressionen im Alter häufig nicht ernst genommen und stark unterschätzt.

Tinnitus

Rund ein Viertel der Bevölkerung hatte schon mal das „Klingeln im Ohr“.

Rheumatische Erkrankungen

Eingeschränkte Beweglichkeit in Kombination mit Schmerzen wird meist einer rheumatischen Erkrankung zugeschrieben.

Diabetes mellitus

Zuviel Zucker im Blut - Wenn der Körper seinen Insulinhaushalt nicht mehr regeln kann.

Bandscheibenvorfall

Schmerzen im Rücken können viele Ursachen haben. Eine Ursache könnte ein Bandscheibenvorfall sein.

Bluthochdruck

Falsche Lebensgewohnheiten, Stress und eine ungesunde Ernährung erhöhen das Risiko an Bluthochdruck zu erkranken.

Empfehlen:

© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.