Schließen
> Krankheitsbilder > Hämorrhoiden > Hämorrhoiden-Symptome
Keyvisual background image

Hämorrhoidalleiden

Ein frühzeitiger Arztbesuch ist ratsam und notwendig, um Fehldiagnosen vorzubeugen.

Erste Anzeichen richtig deuten

Verlagerung der Gefäßpolster

Symptomatische Hämorrhoiden entstehen, wenn sich die Gefäßpolster übermäßig vergrößern oder verlagern. Dies passiert auf Grund von Veränderungen und Abbauprozessen im Gewebe, das die Hämorrhoiden umgibt. Ein Fortschreiten der Erkrankung und die zu den Symptomen zählenden hellroten Blutungen werden durch die beim Stuhlgang wirkenden Scherkräfte und den Druck auf die Hämorrhoiden bewirkt.

Frühzeitiger Arztbesuch ratsam

Die beschriebenen Symptome weisen jedoch nicht eindeutig auf ein Hämorrhoidalleiden hin. Sie können auch bei anderen Enddarmerkrankungen, beispielsweise einer Analfissur (Riss in der Schleimhaut des Afters) oder gar einer bösartigen Neubildung im Analbereich, auftreten. Daher ist ein frühzeitiger Arztbesuch anzuraten, denn nur Ihr Arzt kann letztlich zwischen Hämorrhoiden und Darmkrebs differenzieren.

Die Hauptsymptome Juckreiz und Blutungen können beispielhaft auch bei folgenden Erkrankungen des Analbereichs auftreten:

Juckreiz: Analfissur, Ekzeme durch Allergien, luftundurchlässige Unterwäsche, Inkontinenz, Wurmerkrankung

Blutungen: Blutungen sind ein Symptom, welches immer ärztlich abgeklärt werden sollte, da sie auf tumoröse Erkrankungen des Verdauungstraktes hinweisen können.

Neben Analfissuren und schlimmstenfalls Krebserkrankungen gilt es bei Beschwerden im Analbereich, Abszesse, Fisteln sowie Thrombosen in den anusumgebenden Venen (Perianalthrombose) auszuschließen.

Folgende Symptome treten bei einem Hämorrhoidalleiden auf:

  • Nässen und Juckreiz im Analbereich
  • wiederholt hellrote Blutauflagerungen auf dem Stuhlgang
  • Stuhlschmieren
  • Prolaps (Vorfall/Tiefertreten) von Gewebe des Hämorrhoidalplexus

Insgesamt werden all diese Beschwerden als ausgesprochen lästig und unangenehm beschrieben.

Weitere Krankheitsbilder

Angina pectoris

Wie zugeschnürt - Wird die Luft knapp und die Brust zu eng, kann eine Sauerstoff-Unterversorgung des Herzmuskels vorliegen.

Lungenkrebs

Zu hoher Tabakkonsum ist der häufigste Auslöser von Lungenkrebs, der jedoch ganz unterschiedlich auftreten kann.

Migräne

Migräne ist nicht gleich Kopfschmerz, sondern wird von vielen weiteren Symptomen begleitet.

Multimorbidität

Alles auf einmal - Leidet man unter mehreren Krankheiten gleichzeitig, spricht man von Multimorbidität.

Parkinson

Die auch als Schüttellähmung bezeichnete Erkrankung äußert sich meistens durch ein unkontrollierbares rhythmisches Schütteln.

Schlaganfall

Plötzlich steuert das Gehirn das zentrale Nervensystem nicht mehr.

Empfehlen:

© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.