Schließen
> Krankheitsbilder > Hallux valgus > Hallux valgus-Formen
Keyvisual background image

Hallux valgus

Frauen sind gleich doppelt gefährdet: Sie tragen häufiger hohe oder spitze Schuhe und sie haben ein weicheres Bindegewebe. In Kombination mit einer oft familiären Veranlagung führt dies in vielen Fällen zu einem Hallux valgus.

Wie entsteht ein Hallux valgus?

Risikfaktoren für einen Hallux valgus

Als Risikofaktoren für die Entstehung eines Hallux valgus gelten:

  • weibliches Geschlecht
  • das häufige Tragen von Schuhen mit hohen Absätzen und wenig Raum für die Zehen bzw. den gesamten Fuß
  • Unterforderung und Schwächung der Fußmuskulatur durch das Tragen ungeeigneter Schuhe
  • familiäre Vorbelastung
  • Bänderschwäche
  • vorausgehende Verletzungen am Vorfuß

Das Zusammenspiel aus Bändern, Sehnen, Muskeln und Knochen ermöglicht uns einen stabilen Stand auf unseren Füßen. Es handelt sich hierbei um ein fein austariertes Gleichgewicht. Dieses kann, beispielsweise durch äußere Einwirkungen wie ungeeignetes Schuhwerk, durcheinandergebracht werden. So wirken beim Tragen von Schuhen mit hohen Absätzen beinahe doppelt so hohe Kräfte auf den Vorfuß ein wie es bei flachen Schuhen der Fall wäre. Dies stellt also eine große Belastung für den Fuß dar. Die Hauptlast des zusätzlichen Gewichts tragen der große Zeh und der zu ihm führende erste Mittelfußknochen.

Ist das Kräftegleichgewicht am Vorfuß erst einmal gestört, bewirken die Fußmuskeln in einer Art Teufelskreis eine Verstärkung der Fehlstellung. Wenn der große Zeh von seiner eigentlichen Achse in Richtung der anderen Zehen abweicht, ziehen die Muskeln ihn immer weiter in Richtung der Fehlstellung. Denn die Muskeln verlaufen nicht länger entlang der ursprünglichen Achsen und üben ihre Zugkraft fortan in einem anderen Winkel aus. Dies verstärkt die Problematik und zeigt, wie wichtig eine frühzeitige Behandlung eines Hallux valgus ist.

Das Tragen zu schmaler und zu kleiner Schuhe​

Ebenso ungünstig wie hohe Absätze wirken sich Schuhe aus, die über zu wenig Raum für die Zehen verfügen, zum Beispiel, weil sie spitz zulaufen. Optimalerweise sollten Schuhe sowohl in der Länge als auch in der Breite ausreichend Platz haben, denn sowohl zu kleine als auch zu schmale Schuhe sorgen für Probleme.

Die Form des Schuhs drängt die Zehen in eine unnatürliche Position, die das Zusammenspiel der verschiedenen Bänder und Muskeln durcheinanderbringen kann – der von der Natur vorgesehene Bewegungsablauf ist gestört und beeinträchtigt. Die Auswirkung auf die Entstehung eines Hallux valgus hängt auch davon ab, wie häufig und wie lange solche Schuhe getragen werden. Tragen Frauen sie nur selten (zu besonderen Anlässen), stellen diese keine Gefahr für die Füße dar. Auch flache Schuhe können durch ihre Form eine gerade Fußstellung verhindern.

Auswirkung von Schuhen auf den Fuß | Pflegewelt von AXA

Gesunde Füße

Wie wir bereits wissen, führen zu kleine und zu schmale Schuhe zu individuellen Fußproblematiken. Eine Folge: Auf Dauer kann das Tragen ungeeigneter Schuhe zu einer Über- und Unterforderung der Füße führen, was sich wiederum auf die gesamte Körperstatik auswirkt.

„Hallux“ kommt aus dem Lateinischen und ist der medizinische Begriff für die Großzehe. „Valgus“ gibt an, dass dieser von seiner eigentlichen Achse abweicht. So steht „valgus“ dafür, dass der große Zeh von der Mittellinie des Körpers weg nach außen hin abweicht. Diese Fehlstellung entsteht am Großzehen-Grundgelenk, wo der erste Knochen des großen Zehs ein Gelenk mit dem ersten Mittelfußknochen bildet.

Schwaches Bindegewebe und falsches Schuhwerk als Risikofaktoren

Hallux valgus durch schwaches Bindegewebe

Dass Frauen häufiger von einem Hallux valgus betroffen sind, liegt jedoch nicht nur an der Wahl des Schuhwerks. Frauen verfügen häufig über ein schwächeres Bindegewebe als Männer. Dies kann dazu führen, dass vor allem der Vorderfuß nicht so stabil ist, wie er sein sollte. Diese Veranlagung kann zur Entstehung eines Spreizfußes führen. Bei einem Spreizfuß ist das Quergewölbe im Bereich des Vorfußes verflacht. Die Mittelfußknochen weichen auseinander, sie werden „auseinandergespreizt“. Infolge wird der Vorfuß vermehrt belastet. Ein Spreizfuß allein macht nur in manchen Fällen Beschwerden, kann sich jedoch auch auf die gesamte Körperstatik auswirken. Häufig wird auch die Entstehung eines Hallux valgus begünstigt.

Männer Schuh mit dicker Sohle | Pflegewelt von AXA

Hallux valgus beim Mann

Es ist wohl ein Zusammenspiel aus Veranlagung und bevorzugtem Schuhwerk, das dazu führt, dass Frauen häufiger mit einem Hallux valgus zu kämpfen haben als Männer. Doch auch Männer können an einem Hallux valgus leiden. Denn neben den genannten Faktoren wie Fußfehlstellungen (wie z. B. dem Spreizfuß) spielt auch eine schwache Fußmuskulatur für die Entstehung eine Rolle. Denn wenngleich Männer selten Highheels oder spitze Schuhe tragen: auch Männerschuhe sind nicht immer fußfreundlich geformt. So kann eine feste bzw. unflexible Sohle das natürliche Abrollen des Fußes und damit die Muskulatur in ihrer Tätigkeit einschränken. Nachfolgend kann dies zu einer schwächeren Fußmuskulatur oder Fehlstellungen führen, die wiederum einen Hallux valgus in seiner Entstehung begünstigen.

Der Fehlstellung entgegenwirken​

In manchen Familien tritt ein Hallux valgus gehäuft auf. Dabei wird nicht die eigentliche Fehlstellung der Zehe vererbt, sondern lediglich begünstigende Faktoren wie ein schwaches Bindegewebe oder eine Neigung zum Spreizfuß. Ist eine familiäre Häufung bekannt, ist es sinnvoll, bei Kindern aufmerksam auf Veränderungen am Fuß zu achten. Denn werden Fehlstellungen früh genug erkannt, lassen sie sich im jungen Alter bei noch anhaltendem Wachstum gut durch Schuheinlagen und vor allem Physiotherapie sowie spezielles Fuß-Training beheben oder verringern.

Einlagen alleine fungieren jedoch nur als eine Art Stütze für den Fuß – der Nachteil ist, dass die Fußmuskulatur sich zurückbilden kann. Dennoch können Einlagen bei akuten Beschwerden eine Schmerzlinderung schaffen. Wichtig ist es jedoch, jede Fuß-Problematik individuell zu betrachten. Entscheidend und unabdinglich für einen langwierigen Erfolg ist ein entsprechendes Fuß-Training, das präventiv unterstützt.

Seltenere Ursachen für einen Hallux valgus können Verletzungen am Fuß (z.B. schlecht verheilte Frakturen), rheumatische Erkrankungen oder eine angeborene Fehlstellung des Großzehs sein.

Experten Interview

Neugierig geworden? In unserem Interview erklärt Eva Böhner, wie ganzheitliches Fuß-Training aussieht. Allgemein beraten wir Sie auch über die Faktoren, die zu einer Unter- und Überforderung des Fußes führen.

Weitere Krankheitsbilder

Bandscheibenvorfall

Schmerzen im Rücken können viele Ursachen haben. Eine Ursache könnte ein Bandscheibenvorfall sein.

Demenz

Wenn Vertrautes fremd wird: langjährige Freunde werden nicht mehr erkannt und alltägliche Abläufe vergessen.

Migräne

Migräne ist nicht gleich Kopfschmerz, sondern wird von vielen weiteren Symptomen begleitet.

Multimorbidität

Alles auf einmal - Leidet man unter mehreren Krankheiten gleichzeitig, spricht man von Multimorbidität.

Rheumatische Erkrankungen

Eingeschränkte Beweglichkeit in Kombination mit Schmerzen wird meist einer rheumatischen Erkrankung zugeschrieben.

Multiple Sklerose

Angriff der eigenen Körperzellen auf unser zentrales Nervensystem.

Empfehlen:

© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.