Schließen
> Krankheitsbilder > Hallux valgus > Hallux valgus-Symptome
Keyvisual background image

Hallux valgus

Ein Hallux valgus verursacht häufig Schmerzen. Außerdem werden auch die anderen Zehen in ihrer Stellung beeinflusst. Schlimmstenfalls droht unbehandelt ein Verschleiß des Großzehengrundgelenks.

Die Symptomatik eines Hallux valgus

Die Diagnostik stellt der Facharzt

Die Diagnostik erfolgt durch den Haus- oder Facharzt (Orthopäde, Fußchirurg). Die Diagnose Hallux valgus kann in der Regel bereits durch einen Sichtbefund gestellt werden. Neben der sichtbaren Fehlstellung der großen Zehe wird auch der Hautzustand beurteilt. Im weiteren Verlauf untersucht der Arzt, ob die Fehlstellung aktiv oder passiv korrigiert werden kann. Er prüft dann, ob es möglich ist, den großen Zeh zwischenzeitlich in seine ursprüngliche Position zurückzubringen. Dies sagt etwas über die Ausprägung der Erkrankung aus.

Zusätzlich wird eine Röntgenaufnahme angefertigt. Sie ermöglicht es, das Maß der Fehlstellung besser zu beurteilen. Hierfür werden beispielsweise bestimmte Winkel gemessen und der Zustand des Großzehengrundgelenks beurteilt.

Hallux-valgus-Winkel und Intermetatarsal-Winkel ​

Der Hallux-valgus-Winkel (HV-Winkel) und der Intermetatarsal-Winkel (IM-Winkel) können anhand einer Röntgenaufnahme bestimmt werden. Ihre Werte sind für die Diagnostik und die weitere Therapieplanung von Bedeutung. Für den HV- Winkel werden eine Linie entlang des Verlaufs des ersten Mittelfußknochens und eine entlang des ersten Knochens der Großzehe gelegt. An ihrem Schnittpunkt wird der Winkel bestimmt. Für den IM-Winkel werden zwei Linien in den ersten und den zweiten Mittelfußknochen gezeichnet. Ihr Schnittpunkt ergibt den IM-Winkel. Die Einteilung des Schweregrads erfolgt anhand der beiden Werte:
 

Tabelle IM- und HW-Winkel | Pflegewelt von AXA
Fuß Beschwerden | Pflegewelt von AXA

Hauptsymptom: Schmerz

Hauptsymptom bei einem Hallux valgus ist der Schmerz. Die Stärke des Schmerzes spielt auch für die Planung der Behandlung eine wichtige Rolle. Nicht immer führt ein Hallux valgus gleich zu Beginn zu Beschwerden. In vielen Fällen ist ein Hallux valgus zunächst nur ein kosmetisches Problem. Wird dieses jedoch nicht konsequent behandelt, kommt es mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einer Verschlechterung der Symptomatik und Schmerzen.

Die sichtbare Ausprägung der Fehlstellung allein lässt keinen zuverlässigen Schluss auf die Symptomatik zu. Manche Patienten leiden an einer ausgeprägten Form der Fehlstellung ohne nennenswerte Schmerzen während andere schon bei geringer Ausprägung des Hallux valgus stark beeinträchtigt werden.

Durch die Fehlstellung ist das Großzehengrundgelenk stark in Richtung Mitte, also zum Innenrand des Fußes, verlagert. Es steht also vor. Die meisten Schuhe sind im Bereich des Vorfußes so eng, dass es zu einem Druck auf das Gelenk und die darüberliegende Haut kommt. Diese ständige Reizung kann zu Rötungen und Schwellungen der Haut, aber auch zu Schleimbeutelentzündungen führen. Auf Dauer wird auch das Großzehengrundgelenk selbst geschädigt: Arthrose kann die Folge sein.

In einigen Fällen sieht es so aus, als hätte sich im Bereich des Ballens des großen Zehs neuer Knochen gebildet. Es handelt sich jedoch nur um eine sogenannte Pseudoexostose. Was man sieht, ist nicht neue Knochenmasse, sondern das nach außen gedrückte Köpfchen des ersten Mittelfußknochens.

Die Fehlstellung des großen Zehs beeinflusst zudem auch die anderen Zehen. Die Großzehe nimmt ihnen Platz weg. Die Folge können Hammer- oder Krallenzehen sein. Hierbei sind die Zehen verformt und werden häufig nach oben gedrückt – was das Tragen von Schuhe oftmals noch unangenehmer macht.

Weitere Krankheitsbilder

Diabetes mellitus

Zuviel Zucker im Blut - Wenn der Körper seinen Insulinhaushalt nicht mehr regeln kann.

Herzinsuffizienz

Wenn das Herz den Körper nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt.

Schlaganfall

Plötzlich steuert das Gehirn das zentrale Nervensystem nicht mehr.

Multimorbidität

Alles auf einmal - Leidet man unter mehreren Krankheiten gleichzeitig, spricht man von Multimorbidität.

Rheumatische Erkrankungen

Eingeschränkte Beweglichkeit in Kombination mit Schmerzen wird meist einer rheumatischen Erkrankung zugeschrieben.

Multiple Sklerose

Angriff der eigenen Körperzellen auf unser zentrales Nervensystem.

Empfehlen:

© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.