Schließen
> Krankheitsbilder > Venenschwäche > Venenschwäche-Formen
Keyvisual background image

Venenschwäche

Von schweren Beinen über Schwellungen bis hin zu schlecht heilenden Wunden – Venenschwäche hat viele mögliche Folgen.

Sie leiden unter einer Venenschwäche?

Gegen die Schwerkraft​

Weit über die Hälfte aller erwachsenen Deutschen leidet unter einer Venenschwäche.
Beim Gesunden sorgen die venösen Blutgefäße für einen reibungslosen Rücktransport des Blutes aus der Körperperipherie zum Herzen.

Besonders gefordert wird dieses System, wenn man lange sitzt oder steht. In diesem Fall ist der Druck auf die Venen wegen der Schwerkraft höher als beispielsweise im Liegen und die Muskelpumpe wird weniger stark aktiviert als dies zum Beispiel beim Gehen der Fall ist.

Eine häufige Folge ist eine Erweiterung der Gefäßwände – durch den hohen Druck „leiern“ sie quasi aus. Mit der Konsequenz dass die Venenklappen nicht mehr dicht schließen können und sich somit in Form eines Teufelskreises der Druck auf die Gefäßwände noch weiter erhöht.

Eine Frau hebt ihren Rock und zeigt ihre Krampfadern.

Wenn der Druck zu groß ist

Es können verschiedene Abschnitte des venösen Systems betroffen sein. Betrifft die Ausweitung die kleinen haarfeinen Kapillaren, wird dies als rötliche verästelte Besenreiser sichtbar. Sind größere Gefäße nahe der Hautoberfläche betroffen entstehen auffällige, bläuliche und geschlängelte Krampfadern. Der Name „Krampfader“ ist zuweilen irreführend: weder ihre Entstehung noch ihre Symptome betreffend haben sie etwas mit einem Krampf zu tun. „Krampf“ leitet sich vom althochdeutschen Wort für „krümmen“ ab.

Liegen Krampfadern oder Besenreiser vor, nennt man die veränderten Gefäße Varizen und spricht von einer Varikosis.

Veneninsuffizienz

Die Ursache für das Entstehen einer Veneninsuffizienz ist oft eine genetische Veranlagung (sogenannte idiopathische Varikosis). In seltenen Fällen ist sie eine Folge stattgefundener Thrombosen in den Beinvenen (sogenannte sekundäre Varikosis). Das Risiko für die Entstehung einer Varikosis steigt mit zunehmendem Alter, wobei Frauen häufiger betroffen sind als Männer.

Eine Varikosis kann bis auf die kosmetischen Folgen in Form von sichtbaren Gefäßen an den Beinen symptomlos sein. Ist sie ausgeprägter treten folgende Symptome auf:

  • Brennen der Beine
  • Wassereinlagerungen im Knöchelbereich
  • Hautveränderungen

Eine fortschreitende Varikosis wird als chronische venöse Insuffizienz bezeichnet und kann geschwürartige Hautdefekte zur Folge haben.

Weitere Krankheitsbilder

Herzinsuffizienz

Wenn das Herz den Körper nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt.

Lungenkrebs

Zu hoher Tabakkonsum ist der häufigste Auslöser von Lungenkrebs, der jedoch ganz unterschiedlich auftreten kann.

Bluthochdruck

Falsche Lebensgewohnheiten, Stress und eine ungesunde Ernährung erhöhen das Risiko an Bluthochdruck zu erkranken.

Multimorbidität

Alles auf einmal - Leidet man unter mehreren Krankheiten gleichzeitig, spricht man von Multimorbidität.

Schlaganfall

Plötzlich steuert das Gehirn das zentrale Nervensystem nicht mehr.

Depressionen im Alter

Gründe für einen Rückzug gibt es viele, daher werden Depressionen im Alter häufig nicht ernst genommen und stark unterschätzt.

Empfehlen:

© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.