Schließen
> Pflegefall - was nun? > Pflegeversicherung
Keyvisual background image

Pflegeversicherung

Die Pflegeversicherung soll den Pflegebedürftigen und dessen Angehörige gegen die Folgen der Pflegebedürftigkeit absichern. Von der Neuausrichtung werden zukünftig noch mehr Betroffene profitieren.

Künftig sollen mehr von der Pflegeversicherung profitieren

Reform des Pflegesystems

Mit neuem Mut der Zukunft entgegenblicken.

Die Pflegeversicherung wird in Zukunft neu und damit bedarfsorientierter strukturiert. Gerade Hilfebedürftige, die Probleme mit der Wahrnehmung oder psychische Störungen haben, sollen intensiver unterstützt werden.

Erstmals soll nicht nur die Pflege, sondern auch die Betreuung von Hilfebedürftigen Bestandteil der Pflegeversicherung sein. So profitieren insbesondere an Demenz und Alzheimer erkrankte Menschen von der Neustrukturierung.

Anfang 2017 startet das neue Fünf-Pflegegrade-Modell

Derzeit befindet sich das vom Pflegebeirat der Bundesregierung entwickelte neue Modell mit fünf Pflegegraden, anders als bisher mit drei Pflegestufen, in der Erprobungsphase. Anfang 2017 beginnt seine Umsetzung. Sie betrifft neben den Beiträgen zur gesetzlichen Pflegepflichtversicherung und den dynamisch angepassten Pflegesätzen auch die Eigenvorsorge.

Gesetzliche Pflegekassen erhalten die Möglichkeit, private Pflegezusatzversicherungen anzubieten. Weiter bekommen Angehörige von Pflegebedürftigen einen sechsmonatigen Anspruch auf unbezahlte, aber sozialversicherte Freistellung von der Arbeit. Dies sind nur einige Eckpunkte der Pflegereform, die wir Ihnen nachfolgend aufzeigen. 

Unsere Themen

Pflegepflichtversicherung

Erfahren Sie, was die gesetzliche Pflegeversicherung für Sie leistet.

Pflegezusatzversicherung

Nur eine private Zusatzversicherung deckt die tatsächlich anfallenden Pflegekosten.

Weitere Themen

Hospiz & Sterbebegleitung

Welche Hilfsangebote gibt es, wenn ein Familienmitglied lebensbedrohlich erkrankt ist?

Tabuthema Tod

Sonderfall Sterbebegleitung: Den Tod als natürlichen Prozess verstehen.

Antragstellung

Der Weg vom Antrag zum Bescheid: Leistungen von Anfang an.

Vor der Begutachtung

Eine gute Vorbereitung hilft Ihnen und dem Gutachter bei der Einstufung in den Pflegegrad.

Entlastung für Angehörige

Die Pflege alleine übernehmen oder zusätzliche Unterstützung holen?

Selbstständiges Leben ermöglichen

Reha-Maßnahmen erhöhen die Selbstständigkeit.

Empfehlen:

© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.