Schließen
> Pflegewissen > Wundmanagement > Wundprophylaxe und Wundpflege
Keyvisual background image

Wundprophylaxe und Wundpflege

Bei Vorerkrankungen ist es wichtig, die vorgeschädigte Haut vor Verletzungen zu schützen.

Die Haut – Pflege und Schutz zur Vermeidung von Wunden

Die Haut umgibt unseren ganzen Körper und hat vielerlei lebenswichtige Funktionen. Auch wenn wir gut auf uns aufpassen, kann es vorkommen, dass wir uns verletzen. Sind die Verletzungen nur oberflächlich und leicht, kann die Haut sich selbst heilen und ohne Hilfe von außen regenerieren. Ist die Wunde aber groß oder tief, ist eine gute Wundversorgung für eine vollständige Heilung und Genesung unabdingbar. Hier gilt es, den Heilungsprozess zu fördern und die Haut so gut wie möglich zu unterstützen.

Aber bereits im Vorfeld kann man aktiv werden. Leiden Menschen an Vorerkrankungen, die die Haut schädigen, wie z.B. Diabetes, so ist gerade die Wundprophylaxe besonders wichtig. Denn vorgeschädigte Haut neigt schneller zu Verletzungen und verfügt meist über eine schlechtere Wundheilung. Im Folgenden erfahren Sie, was Sie vorbeugend tun können, um ein Verletzungs- und ein Dekubitus-Risiko zu minimieren.

Unsere Themen

Vorsorge

Hautschädigungen und Druckgeschwüren kann man gut vorbeugen.

Heilungsprozess fördern

Man kann die Haut beim Prozess der Heilung unterstützen.

Weitere Themen

Der Aufbau der Haut

Unsere Haut besteht aus mehreren Schichten und übernimmt ganz verschiedene Funktionen.

Die Haut als wunder Punkt

Die Haut ist unser größtes Körperorgan. Wie versorge ich unterschiedliche Wunden richtig?

Wundversorgung

Um die Wundheilung zu fördern, gibt es viele passende Arzneimittel.

Empfehlen:

© AXA Konzern AG, Köln. Alle Rechte vorbehalten.